Lahn zwischen Gießen und Heuchelheim

In diesem Bereich verläuft die Fischgrenze vom Wehr (Höhe der Stadtwerke Gießen) bis unterhalb der Mündung des Kleebaches (in Höhe des Dutenhofener See). Die Grenzen sind durch entsprechende Schilder (Fischereigrenze des VSA Gießen) gekennzeichnet. Circa 1 Km unterhalb der Brücke der B 429 befindet sich ein kleiner mit der Lahn in Verbindung stehender See (das Biotop), auch dieser gehört zu dem Angelgewässer des VSA Gießen.

Der Vorgenannte Lahnabschnitt (circa 5,1 Km lang) ist besetzt mit Aal, Bachforelle, Barbe, Barsch, Hecht, Karpfen, Weißfische und Zander.

plan_giessen_heuchelheim

unterhalb bruecke 01Die Lahn unterhalb der Brücke der B 42
in Höhe des Walzenwehres Flussabwärts.

 

 

 

 

 

 

oberhalb walzenwehr 02Die Lahn oberhalb des Walzenwehres in Richtung
Gießen mit Blick auf die Brücke der B 429.

 

 

 

 

 

 

Die Kropach wurde bis zum Jahre 2000 ab ca. dem Gewerbegebiet West bis zur Mündung in die Lahn renaturiert. Diese Maßnahmen fanden mit der Verlegung der alten Mündung in die Lahn, welche ca. 200 m Flussabwärts neu gestaltet wurde ihren Abschluss. Die Kropach erhielt teilweise ein neues Bett, dass dem Bach seinen ursprünglichen natürlichen Lauf wieder gab. Erst wurde der Bach vor vielen Jahren mit sehr viel Geld begradigt und zu einem Kanal degradiert, bis man sich besann, dem Bach seinen natürlichen Lauf wieder zurück zu geben. Wer diese Umwandlung einmal gesehen hat, wir mir zustimmen, dieser Schritt der Behörden mit der Rückbesinnung zur Natur ist gelungen. Mögen noch viele Flüsse und Bäche in ihre Urform des natürlichen Verlaufs in einer Landschaft zurück geführt werden.

 

gedenksteinAnlässlich der Fertigstellung der Renaturierungs-
maßnahmen
wurde zur Erinnerung dieser Gedenkstein aufgestellt.

 

 

 

 

 

kropbachmuendungHier ist die neue Kropachmündung in die Lahn
zu sehen, mit der neuen naturnahen Brücke.